Suche
  • News TVG

Saisonende mit Paukenschlag!


Toller 7. Rang am LMM Schweizer Final für die U16 Mädchen und sechs ausgezeichnete Mädchen und Buben an den Innerschweizer Mehrkampfmeisterschaften – dies waren die Highlights zum Saisonende der Grosswanger Leichtathleten.

An sechs Fronten waren die Leichtathleten am letzten Wochenende aktiv, drei davon waren Schweizer Finals. Jolina Fahrni nahm als zweitplatzierte Innerschweizerin am Mille Gruyère teil. Die Zehnjährige konnte über 1000 Meter ihre Bestleistung aber nicht abrufen und klassierte sich auf dem 24. Rang. Sophie Lipp gewann am Samstag die bronzene Medaille am Willisauer Lauf. Dies hielt sie aber nicht ab, am Sonntag in der Lausanner Innenstadt schnell zu sprinten. Am Schweizer Final des Swiss Athletics Sprint zog sie mit 9.27 Sekunden über die 60 Meter in den Halbfinal ein. Dort war für das kleingewachsene Energiebündel Endstation.

Guter Spirit an der ersten LMM-SM

Beim Leichtathletik-Mannschafts-Mehrkampf (LMM) lag das U16-Team der Mädchen nach der Vorrunde auf dem 4. Rang. Berechtigt waren die Hoffnungen auf einen Podestplatz am Schweizer Final in Riehen/BS. Die Mädchen wussten, dafür waren Exploits nötig! Etwas verhalten, aber ganz passabel starteten Kim Bienz, Sumea Fanaj, Nicole Geisseler, Stefanie Hodel, Anja Rölli und Fiona Wüest über die 80 Meter. Der Weitsprung gelang nicht nach Wunsch. Die Anläufe waren zuwenig konstant und einige Nuller mussten geschrieben werden. Für die meisten Punkte sorgte Fiona Wüest mit 4.42 Metern. Mit einigen Erfahrungen reicher und der nötigen „Wut im Bauch“ stiessen die Schülerinnen die 3kg-Kugel anschliessend auf gute Weiten. Fiona stiess 10.62 Meter, Stefanie Hodel 8.45 Meter und die weiteren Mädchen nahezu 8 Meter. Es galt, beim abschliessenden 800-Meter-Lauf Boden gut zu machen und die im Weitsprung verlorenen Punkte wett zu machen. Obwohl das zusammengeschweisste Team nichts zu verlieren hatte, starteten sie mit zu viel Respekt über die zwei Bahnrunden. Die meisten Zähler heimste Anja Rölli mit 2:41 Minuten ein. Ausgepumpt und gespannt wartete man auf die Endklassierung. Wie an der LMM üblich, zählen lediglich die vier besten Personen für die Teamwertung. Mit 8002 Zählern lag man 200 Punkte unter den Qualifikationspunkten. Dies reichte für den 7. Rang. Das Podest hatte man verfehlt, dazu wären 200 Punkte mehr als in der Vorrunde nötig gewesen. Dennoch haben die Grosswangerinnen mit einer geschlossenen Gruppenleistung an ihrer ersten LMM-SM überzeugt. Das beste Einzelresultat lieferte Fiona Wüest mit 2163 Punkten.

Alice Arnold holt Mehrkampf-Bronze

Jährlich ein Highlight sind die Innerschweizer Mehrkampfmeisterschaften zum Saisonschluss! Aufgrund der vielen Wettkämpfe am besagten Weekend nahmen lediglich sechs Grosswanger Mädchen und Buben in Hochdorf teil. Und dies mit grossem Erfolg. Alle holten die begehrte Auszeichnung in den sehr starken Teilnehmerfeldern, welche durch die Schweizer Mehrkampfelite gespickt waren! In der Kategorie der U12-Mädchen gewann Alice Arnold sogar Bronze! Der Teamspirit unter den vier Grosswangerinnen war hoch und so spornten sie sich gegenseitig zu Höhenflügen an. Ausgeglichen und stark waren die Ergebnisse im Sprint, Weitsprung und Ballwurf. Das abschliessende 1000-Meter-Rennen nahmen sie dann auch motiviert unter die Füsse und gingen es mutig an. Sie kämpften bis zum Schluss und erreichten ansehnliche Zeiten. So machte Nora Emmenegger mit der Zeit von 3:46 Minuten Boden gut und klassierte sich auf dem 12. Rang. Noch mehr Punkte im Vierkampf heimste Alina Gut ein (Rang 10). Elena Wüest (Rang 34) holte auch das begehret Eichenlaub. Bei den U12-Knaben startete Remo Müller. Die Zeit über 60 Meter stoppte für ihn erstmals unter 10 Sekunden. Da der Wind stark blies gelang der Ballwurf nicht nach Wunsch, dennoch klassierte er sich auf dem ausgezeichneten 12. Rang von 64 Buben. Eine Kategorie höher absolvierte Luc Arnold den Vierkampf in 2055 Punkten und wurde in einem äusserst guten Teilnehmerfeld 13. Er hatte technisch etwas Mühe im Hochsprung, sprang dennoch 1.30 Meter hoch. Als Seriensieger ging er beim 60 Meter hervor und beim 1000-Meter-Lauf gelang ihm mit 3:39 Minuten ebenfalls ein Glanzresultat. Gross war die Freude bei der kleinen, aber feinen Delegation. Die restlichen Kids starteten am Schnellsten Grosswanger und an den Vereinsmeisterschaften und sorgten dort für tolle Resultate. Damit geht eine erneut äusserst erfolgreiche Saison mit vielen Podestplätzen, schnellen Sprintzeiten, sechs SM-Teilnahmen und vielen lachenden Gesichtern zu Ende.


185 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Absage Turnshow 2020

Aufgrund der aktuellen Situation bezüglich Covid-19 ist eine Durchführung der Turnshow, wie wir sie uns vorstellen, nicht möglich. Die zurzeit vorgegebenen Schutzkonzepte für einen solchen Anlass würd

© 2017 by TV Grosswangen