Suche
  • News TVG

Drei Auszeichnungen in einem starken Teilnehmerfeld

Am Samstag 14. September 2019 starteten die Grosswanger Geräteturnerinnen und Geräteturner der Kategorien K5 bis K7, sowie den Damen am Mammut Cup in Eschenbach LU. Das Niveau und die Anzahl Teilnehmenden waren entsprechend hoch, nichtsdestotrotz reichte es zwei Turnerinnen und einem Turner zu einer Auszeichnung.


Den Start in den Wettkampf machte Leandra Huber in der Kategorie K6. Für ihre sauber geturnte Bodenübung erhielt sie die Note 9.30. Wegen einiger Unsicherheiten an den anderen Geräten platzierte sich Leandra nicht in den Auszeichnungsrängen.


Die vier Turnerinnen der Kategorie K5 starteten in einem grossen Teilnehmerfeld. Von 171 startenden Turnerinnen durfte Nadine Hübscher auf Rang 54 eine Auszeichnung entgegennehmen. Vor allem am Boden (9.05) und an den Schaukelringen (9.20) zeigte Nadine zwei gekonnte Übungen. Ihren Teamkolleginnen reichte es nicht für eine Auszeichnung. Aline Kaufmann turnte einen soliden Wettkampf, musste jedoch am Reck einige grössere Abzüge entgegennehmen. Eine saubere Bodenübung zeigte Petra Unternährer, welche mit der Note 9.00 belohnt wurde. Bei Jasmin Kunz schlichen sich einige Übungsunsicherheiten mit ein.


Am späteren Nachmittag begann für die beiden K6 Turner Manuel und Marco Fischer der Wettkampf. Marco zeigte einen guten Wettkampf und verpasste auf dem 20. Schlussrang die Auszeichnungsränge nur knapp. Er wurde für seine Übungen am Barren mit der guten Note 9.35 und an den Schaukelringen mit der Note 9.30 belohnt. Auch Manuels Schaukelringübung gelang, womit er die Note 9.05 erzielte. Die anderen vier Geräte liefen nicht ganz nach Wunsch und so platzierte er sich schlussendlich auf Rang 34.


Mit dem stetig wachsenden Teilnehmerfeld in der Kategorie Damen, steigt somit auch das Niveau. Stefanie Meier verpasste das Podest um winzige 0.05 Punkte. Sie erzielte am diesjährigen Mammut-Cup die zweit höchste Sprungnote (9.55), musste jedoch am Schluss ihrer Schaukelringübung einige Abzüge in Kauf nehmen. Den anderen Kategorie Damen Turnerinnen Petra Reichmuth, Petra Wüest und Nadja Schnider gelang der Wettkampf nicht optimal. Am Sprung glänzte Petra Wüest jedoch mit der hohen Note 9.45. Ebenfalls am Sprung konnte sich Petra Reichmuth die Note 9.05 schreiben lassen.


In der Königskategorie K7 kämpften vier Turnerinnen und ein Turner des TV Grosswangens um eine Auszeichnung. Carole Schnider (9.15) und Jacqueline Meier (9.40) machten mit ihren Reckübungen einen guten Auftakt in den Wettkampf. Die Schaukelring- und Bodenübung verlief für Carole nicht nach Wunsch. Sie klassierte sich knapp hinter den Auszeichnungen auf Rang 26. Michelle und Jacqueline Meier erhielten beide am Boden einen grossen Abzug, weshalb es ebenfalls nicht für eine Auszeichnung reichte. Sie platzierten sich auf den Rängen 31 (Jacqueline) und 46 (Michelle). Franca Bättig lief der Wettkampf nach einer längeren Trainingspause wegen eines Auslandaufenthaltes nicht optimal.


Kilian Fischer durfte am Schluss bei der Rangverkündigung auf Rang 9 eine Auszeichnung entgegennehmen. Er erkämpfte sich eine Punktzahl von 45.90 Punkten und blieb einzig an den Schaukelringen unter der Note 9.00. Seine Bestnote (9.45) erhielt Kilian am Barren. Er zeigte am Sprung, dass er mit zu den Besten gehört und wurde mit der Note 9.35 belohnt.


Trotz eines durchzogenen Wettkampfes hofft die Geräteriege Grosswangen, dass sich noch einige ihrer Turnerinnen und Turner für die SM qualifizieren können. Die Qualifikation für die Schweizermeisterschaften im Geräteturnen wird am 21. September 2019 an der SM Challenge in Luzern entschieden.




0 Ansichten

© 2017 by TV Grosswangen