Innerschweizer Meister auf der Allmend erkoren: 3 davon vom TVG


3 Mal Gold, 1 Mal Silber und 2 Mal Bronze: Das ist die tolle Ausbeute der Grosswanger Leichtathletikriege an den Innerschweizer Einkampfmeisterschaften vom vergangenen Wochenende. Am Mittwoch zuvor durften bei der Regionalausscheidung des UBS Kids Cups in Nottwil neun Kinder das Podest erklimmen.

2 Medaillen für Luc Arnold

Vielseitig präsentierte sich der TV Grosswangen in den Schülerkategorien. Bei heissem Wetter konnten viele der 17 Gestarteten über sich hinaus wachsen und auf der Luzerner Allmend neue persönliche Bestleistungen (PB) abrufen. In den Bubenkategorien sind traditionsgemäss weniger Athleten am Start, was es aber nicht einfacher macht, ganz vorne mitzumischen. In der Kategorie U12 starteten Fabio und Luc Arnold, Luca und Pascal Künzli sowie Remo Müller. Luc zeigte seine Schnellkraft und holte wie im Vorjahr den Titel als bester Ballwerfer (42.39 Meter). Im Weitsprung sicherte sich der Buttisholzer zudem Silber mit 4.09 Meter. Über 60 Meter zeigten die Buben schnelle Rennen, so realisierten die Geschwister Künzli neue persönliche Bestleistungen und zogen in den Halbfinal ein. Pascal erreichte nebst Luc Arnold den Final und wurde dort mit 9.36 Sekunden gestoppt. Damit wurde er guter aber auch undankbarer Vierter, ebenso im Weitsprung.

Sumea Fanaj in Topform

Bei den U14-Mädchen sind die Teilnehmerfelder jeweils riesig und in der begehrten Disziplin Sprint jeweils bis zu 60 Mädchen gross. Wer auf das Podest will, muss Vorrunde und Halbfinal überstehen und im anschliessenden Final nochmals das Beste aus sich herausholen. Hier zeigte sich die 13-jährige Sumea Fanaj fulminant. Sie legte einen richtigen Steigerungslauf hin und verbesserte ihre PB von Lauf zu Lauf. Im Final kam sie schlecht aus den Startpflöcken, holte über die Distanz der 60 Meter aber kontinuierlich auf und überquerte die Ziellinie als Erste in 8.45 Sekunden! Ganz unerwartet und daher umso schöner strahlte sie auf dem Podest. So gewann die Königsdisziplin doch noch eine Grosswangerin, nachdem die Titelanwärterin Ilaria Brun verletzungsbedingt nicht starten konnte. Daher war die Bahn auch frei für andere Mädchen, die das Podium anvisiert hatten. Stefanie Hodel zum Beispiel. Nachdem sie im Ballwurf einige Tage zuvor eine neue PB von 44.13 Metern realisiert hatte, schoss sie den 400-Gramm-Speer auf weite 28.06 Meter und gewann damit die bronzene Medaille hinter Sara Wüest aus Hitzkirch und Tina Binkert vom STV Alpnach. Kim Bienz reihte sich dank der übersprungenen Höhe von 1.30 Metern auf dem starken 6. Rang im Hochsprung ein.

Kugel-Bronze für Fiona Wüest

Bei den U16-Mädchen brillierte vor allem Fiona Wüest im Kugelstossen. Letztes Jahr gewann sie eine Kategorie tiefer. Heuer hat die kräftige Athletin die Kugel das erste Mal über die 10-Meter-Marke gestossen. Mit 10.19 Metern durfte sie die Bronzemedaille entgegen nehmen. Den anderen Kugelstösserinnen lief der Wettkampf bei schweisstreibenden Temperaturen nicht nach Wunsch. Ein Glanzpunkt setzte Luana Meyer. Sie übersprang zum ersten Mal die magische 4-Meter-Grenze im Weitsprung.

Ballwurf-Gold für Luise Dähler

Bei den jüngsten Mädchen (U12) durfte Luise Dähler zuoberst auf das Podest steigen. Sie gewann den Ballwurf dank ihren geworfenen 33.06 Metern. Im 600-Meter-Rennen zeigte sie ein mutiges Rennen und hielt gut mit, bis sie sich bei Halbzeit überholen lassen musste. In 1:59.76 Minuten erreichte sie Platz Vier. Bis ins 60-Meter-Final vorgestossen ist die quirlige Sophie Lipp. Die Neunjährige verbesserte ihre PB um einige Zehntel (9.23 Sekunden) und wurde Siebte. Im Ballwurf erreichte sie Rang 4 und im Weitsprung den 7. Platz.

9 Podestplätze am UBS Kids Cup in Nottwil

Mit diesen sechs Podestplätzen im Speer, Kugel, 60 Meter, Weitsprung und Ballwurf zeigte die Grosswanger Delegation wie vielseitig sie sind. Schon am Mittwoch zuvor glänzten viele Mädchen und Buben an der gut organisierten Regionalausscheidung des UBS Kids Cups in Nottwil. Über 200 Kids kämpften im Dreikampf um hohe Punktzahlen um sich für den Kantonalfinal zu qualifizieren. Für den TVG starteten nebst der Leichtathletikriege auch die Jugi 2. Bei den 9-jährigen Mädchen gewann Sophie Lipp und setzte sich schweizweit an die Front der Bestenliste. Ebenfalls siegreich war Mia Emmenegger. Die Plätze 2 gingen an Nora Emmenegger sowie Ilaria Brun. Jolina Fahrni, Alina Gut, Luise Dähler, Fiona Wüest und Luca Künzli erreichten den 3. Rang. Am 1. Juli findet der Kantonalfinal statt, an dem man sich für den Schweizer Final im Zürcher Letzigrund-Stadion qualifizieren kann.

Komplette Rangliste unter http://www.i-lv.ch/wp-content/uploads/2017/06/Rangliste-mit-Titel-2017.pdf


Aktuelle Einträge
Archiv

© 2017 by TV Grosswangen