Zweimal Rang 10 am Verbandsturnfest Seetal


Mit rund 90 Personen startete der TV Grosswangen am Verbandsturnfest LU/OW/NW im Seetal. Im 3-teiligen Vereinswettkampf in der 1. Stärkeklasse, sowie im 1-teiligen Vereinswettkampf der Fachteste rangierte man sich auf dem 10. Schlussrang.

Am Samstag 16. Juni fand mit dem Verbandsturnfest Seetal das letzte Turnfest für den TV Grosswangen in dieser Saison statt: Eine letzte Möglichkeit nochmal Top-Leistungen zu zeigen.

Als erstes stand der Fachtest Allround am Start. Im 1-teiligen Vereinswettkampf gaben die elf Männer und Frauen ihr Bestes. Mit der Note 6.62 konnte man sich auf dem 10. Rang klassieren. Leiterin Michaela Kreienbühl meint:“ Wir mussten leider einige Fehler hinnehmen und hätten sicher auch eine höhere Note erreichen können.“ Trotzdem nahm man die Note mit gutem Gemüte entgegen.

Sprung-Team zurück mit alter Stärke

Im ersten Wettkampfteil startete der TVG in den Disziplinen Steinstossen und Sprünge. Die drei Steinstösser und vier Steinstösserinnen holten sich die Note 9.34. Es ist eine nicht mehr ganz so hohe Note wie noch am ersten Turnfest, trotzdem ist Leiter Andreas Reichmuth zufrieden. In der Disziplin Sprünge konnte man sich gegenüber dem Sportfest Luzerner Hinterland klar steigern und bekam die Note 9.32. Leiterin Stefanie Meier zeigte sich sehr erfreut und stolz, dass das Ziel 9.30 erreicht wurde.

Weitspringer mit Top-Leistung

Die Disziplinen Fachtest Korbball, Steinheben, Weitsprung und Gerätekombination bildeten den zweiten Wettkampfteil. Für das Korbball bedeutete es nicht nur das erste Turnfest dieser Saison, sondern für viele junge Spielerinnen auch das erste Turnfest überhaupt. Trotzdem konnte diese gut mit ihrer Nervosität umgehen und zeigten eine gute Leistung. Das Ziel 9.00 konnte man aber leider nicht erreichen, das Korbball erkämpfte sich die Note 8.50. Verglichen mit den anderen Noten im FTK ist das ein gutes Ergebnis und die Korbballerinnen waren entsprechend zufrieden. Die Steinheber konnten im Vergleich zum ersten Turnfest eine Steigerung hinlegen und wurden mit der Note 9.13 belohnt. Einen sehr starken Wettkampf zeigten die vier Weitspringerinnen. Andrea und Christina Waldispühl, Livia Stöckli und Vera Lampart wussten zu überzeugen und erreichten die hohe Note 9.93. In der letzten Disziplin des zweiten Wettkampfteils, der Gerätekombination, gaben 28 Turnerinnen und Turner ihr Bestes. Das Boden/Barren-Programm wurde mit der Note 9.23 belohnt.

Steigerung auch in der Pendelstafette

Das Gymnastik Kleinfeld eröffnete den dritten Wettkampfteil. Mit 15 Frauen und 3 Männern konnte das Gymnastik ein gutes Programm darbieten und holten die Note 8.79. Knapp am Ziel 8.80 vorbei, doch Leiterin Martina Künzli meint:“ Wir sehen unser Ziel als erreicht. Das Niveau ist sehr hoch, die Noten entsprechend tiefer. Wir sind zufrieden mit dieser Note und stolz auf den motivierten Einsatz von allen.“ Die Pendelstafette, unter der Leitung von Tizian Koller, sicherte sich die Note 9.20. Auch in dieser Disziplin konnte man sich steigern und zeigte sich dementsprechend erfreut.

10. Rang und 27.40 Punkte

Der TV Grosswangen erkämpfte sich die Note 27.40. Dies reichte für den guten 10. Schlussrang (von 29 teilnehmenden Vereinen) in der 1. Stärkeklasse. Im Vergleich zum Sportfest Luzerner Hinterland konnte sich der TVG sogar ein wenig steigern. In Anbetracht, dass das Niveau einiges höher war, blicken die technischen Leiter Philipp Müller und Selina Aregger mit Stolz und Zufriedenheit auf dieses Turnfest zurück. Gewonnen wurde das Turnfest vom TV Rüti.

Die starken Leistungen und Top-Noten wurden natürlich auch am Abend an der Turnfestparty gebührend gefeiert – so wie es zu einem Turnfest dazugehört.


Komplette Ranglisten unter: https://seetal2018.ch/der-sport/ranglisten


Aktuelle Einträge
Archiv

© 2017 by TV Grosswangen