Zwei Podestplätze in Zug und weitere Highlights


Ein 2. und 3. Platz resultierten für die Grosswanger am Nationalen Bettagsmeeting in Zug. Während Stefanie Hodel im Speerwurf und Remo Müller im 1000-Meter-Lauf das Podest erklommen, sorgten auch die weiteren Rottaler Leichtathleten für Lichtblicke.

Teils bis zu 80 Kinder pro Kategorie und von allen Landesteilen massen sich bei bestem Wetter. In diesen riesigen Teilnehmerfeldern zeigte der Nachwuchs des TV Grosswangens, wo seine Stärken liegen. Nebst dem Wurf ist dies sicherlich auch der Sprint. Im Weitsprung harzt es in der 2. Saisonhälfte vor allem bei den älteren Mädchen. Der rhythmische, starke Absprung fehlt und die Anläufe sind zu wenig konstant. Im Gegenzug gab es aber auch viele neue persönliche Bestleistungen (PBs) zu feiern. Bei den U16 Mädchen startete Anja Rölli fulminant aus den Startpflöcken und gewann ihre Serie über die 80 Meter. Erstmals stoppte die Zeit für die Buttisholzerin unter 11 Sekunden. Mit den starken 10.93 Sekunden belegte sie den 4. Gesamtrang. Ebenfalls neue PBs erreichte Stefanie Hodel in 11.54 Sekunden über diese Strecke, im Weitsprung dank 4.26 Metern und im Speerwurf. Die 3. Sek-Schülerin warf den Speer auf sagenhafte 32.87 Meter und wurde nur durch Céline Buchser vom LC Uster geschlagen. Auch dies bedeutete PB und zugleich der 2. Rang.

Auch auf das Podest gerufen wurde Remo Müller. Der Elfjährige lief ein mutiges Rennen über 1000 Meter und teilte dennoch gut ein. So lief er mit der schnellen Zeit von 3.30 Minuten als Dritter von total 25 Buben in das Ziel ein. Sein erst 2. Rennen über 60 Meter Hürden gelang Remo ebenfalls gut, doch hier hat er noch technisches Potenzial. Bei den Knaben U14 sprang Luc Arnold 1.30 hoch und Pascal Künzli lieferte im Speerwurf sein bisheriges Bestresultat mit soliden 24.41 Metern ab. Bei den U14-Mädchen gelang Aileen Bienz ein guter Wurf respektive Stoss. Mit der neuen PB von 7.54 Metern landete die 3-kg-Kugel in der Sandgrube.

Bereits hoch war das Niveau der U12-Mädchen mit den Jahrgängen 2007 und 2008. Die erfolgsverwöhnte Sophie Lipp konnte für einmal nicht auf das Podest. Doch fehlte jeweils nur wenig. Im Ballwurf braucht es bereits 40 Meter, damit man bei den Top 3 ist. Sophie warf 38.20 Meter und rangierte sich auf dem 4. Platz. Alina Gut wurde Achte, Nora Emmenegger Zwölfte und Alice Arnold belegte den 18. Rang von 69 Mädchen. Im Weitsprung starteten gar 88 Mädchen! Dementsprechend lange waren die Wartezeiten. Mit 3.99 Metern wurde hier Sophie Lipp sehr gute Fünfte und Alice Arnold klassierte sich dank einem Sprung auf 3.91 Metern auf dem 11. Rang. Ganze 15 Serien starteten bei der zweitjüngsten Kategorie über die 60 Meter! Auch hier rangierten sich die Rottalerinnen vorne im Feld, wurden aber durch die schnellsten Mädchen der Schweiz gefordert. Die ausdauerstarke Jolina Fahrni trat beim 1000-Meter-Lauf an. Sie konnte ihre Bestleistung nicht abrufen, klassierte sich mit den 3.45 Minuten dennoch auf dem 5. Rang!

Nicht in Zug am Start war Fiona Wüest bei den U16 Mädchen. Denn sie gewann am selben Tag den Schweizer Meistertitel im Steinstossen bei den Mädchen. Ihre Wurfstärke bewies sie auch eine Woche zuvor, als sie an der Nachwuchs-SM in Frauenfeld mit der 3-kg-Kugel am Start war. Dieser Wettkampf gelang ihr aber nicht optimal. Die Nervosität an ihrer ersten Leichtathletik-SM war spürbar. Mit 10.57 Meter klassierte sie sich dennoch auf dem guten 13. Rang!

Rangliste Nationales Bettagsmeeting Zug vom 15. September 2018

Rangliste SM Frauenfeld U16/U18 vom 8. September 2018


Aktuelle Einträge
Archiv

© 2017 by TV Grosswangen