49.38 Meter im Ballwurf für Nora Emmenegger – Schweizer Saisonbestleistung!

Am Nationalen Bettagsmeeting in Zug brillierten vom TV Grosswangen vor allem die U12-Mädchen. Fünf Podestplätze resultierten für sie, aber auch die anderen Rottaler kämpften in den riesigen Teilnehmerfeldern um die vordersten Plätze mit.


80 Mädchen der gleichen Kategorie stehen am Weitsprung an, perfektes angenehmes Spätsommerwetter und immer wieder ertönt die Siegehrungshymne und der Ex-Hürdenläufer Tobias Furrer ehrt die besten Mädchen und Buben in den verschiedenen Leichtathletikdisziplinen. So die Kurz-Zusammenfassung der Atmosphäre in Zug. Gleich mehrmals aufs Podium steigen durften Sophie Lipp und Nora Emmenegger bei den U12-Mädchen. Rang 3 im Sprint, Rang 2 im Ballwurf und im 1000-Meter-Rennen resultierten für Sophie Lipp. Ebenfalls einen perfekten Wettkampftag hat Nora Emmenegger eingezogen. Im 1000-Meter-Rennen hat sie sich von Anfang an die Füsse von Sophie Lipp geheftet und ist in der Zeit vom 3:32 Minuten eingelaufen – 2 Sekunden hinter ihrer Teamkollegin. In einem perfekt eingeteilten Rennen haben die beiden 11-jährigen Mädchen eine Wahnsinnszeit aufgestellt. In der letzten Serie war nur Lorena Boss vom LV Thun eine Sekunde schneller. Ganz zuoberst aufs Podium stehen durfte Nora Emmenegger beim Ballwurf. Die Auch-Handballerin konnte die Ballwurftechnik perfekt umsetzen. Mit der sagenhaften Weite von 49.38 Meter holte sie nicht nur den Sieg, sondern liegt nun klar an der Spitze der Schweizer Bestenliste!


Bei den U14-Mädchen überzeugten Alexia Ziswiler und Alina Gut im Weitsprung mit 4.32 bzw. 4.20 Metern. Nicole Geisseler, Stefanie Hodel und Ilaria Brun standen bei den U16-Girls im Einsatz. Leider wurde auch in dieser Kategorie der Speerwurf gestrichen. Ilaria Brun überzeugte im Kugelstossen mit technisch ansprechenden Stössen, der beste landete bei 9.23 Metern (Rang 5) und im 80-Hürdensprint mit 13.13 Sekunden und dem 2. Serienrang. Aber auch hier liegt noch etwas mehr drin. Im Hochsprung überquerte die Sportkantischülerin und Stefanie Hodel je 1.40 Meter.


Rang 12 bzw. 1.35 Meter in Hochsprung und somit eine neue persönliche Bestleistung erreichte Luc Arnold bei den U14-Knaben. Auch im Kugelstossen lief es gut. 9.14 Meter für Luc (Rang 5) und 8.13 Meter für Pascal Künzli (Rang 12) die Resultate. Nicht an ihre Bestleistungen (PB) heran kamen sie dafür im Weitsprung. Der Absprung in die Höhe sitzt momentan zuwenig. Für Top-Ränge sorgte Elias Meyer bei den Kategorie Knaben U12. Der talentierte Ballwerfer war gefordert von der Schweizer Elite. Mit starken 40.77 Metern reichte es zum guten 4. von 47 Startenden. Zudem erreichte er den 9. Rang im Weitsprung, indem er 3.84 Meter weit sprang. Jonas Marti sprang ansprechende 3.60 Meter weit. So konnten die Grosswangerinnen und Grosswanger im Zug nochmals an den Disziplinen feilen um nächstes Wochenende an den Innerschweizer Mehrkampfmeisterschaften fit zu sein. Dann gilt es, möglichst viele Punkte einzuheimsen damit es für die begehrte Auszeichnung reicht.


U16/U18-SM

Eine Woche zuvor war der TV Grosswangen an den Schweizer Meisterschaften der U18 und U16 in Düdingen. Noch etwas geschwächt von einer Prellung und Erklärung stand die Innerschweizer U18-Meisterin im Kugelstossen am Start. Fiona Wüest kämpfte aber tapfer und stiess die 3 Kilo schwere Kugel 11.36 Meter weit, knapp 60 Zentimeter unter ihrer PB. Rang 12 resultierte! Ebenfalls die SM-Quali schafften drei U16-Mädchen des TVG über 80 Meter. Ilaria Brun sprintete in 10.66 Sekunden über die Ziellinie, was nicht für die Halbfinals reichte. In letzter Zeit hat sie viel ins Hürdentraining investiert. Aber die Grosswangerin startete zu verhalten über die 80 Meter Hürden und konnte bis zum Schluss den nötigen Drive nicht aufbauen, was sich in der Zeit widerspiegelte. Aber auch diese Erfahrung bringt einem weiter.






Aktuelle Einträge
Archiv

© 2017 by TV Grosswangen