, Meier Stefanie

Gerätemeeting Büron, Turnerinnen und Turner K5-7 / KD

Zum Saisonauftakt trafen sich die Turnerinnen und Turner ab K5 zu einem ersten Kräftemessen am Gerätemeeting in Büron.

 Im vergangenen Jahr konnten nur vereinzelt Wettkämpfe geturnt wurden. Die Turnszene musste einige Corona-Unterbrüche erleiden. Leistungstechnisch und emotional waren die zurückliegenden zwei Jahre ein regelrechtes auf und ab. Anlässlich des Gerätemeetings in Büron vom Freitag und Samstag, 25. und 26. März 2022 stellten sich die Turnerinnen und Turner stolz und motiviert endlich einmal wieder der Herausforderung «Wettkampf».
 
Das Teilnehmerfeld war sowohl bei den Männern am Freitagabend wie auch bei den Frauen am Samstag eher bescheiden. Doch für alle Anwesenden war das eine gute erste Gelegenheit, die Wettkampfübungen zu zeigen. Manch einer ist über die letzten zwei Jahre hinweg etwas aus der Routine gekommen. Die Turnerinnen und Turner vom TV Grosswangen präsentierten sich eher zurückhaltend. Zu den glücklichen Gewinnern einer Auszeichnung gehörten Victoria Küng und Silena Huber auf den Rängen 20 und 44 (Kategorie 5), Aline Kaufmann auf Rang 11 (Kategorie 6) und Stefanie Meier auf Rang 7 (Kategorie Damen). Letztere vergab eine bessere Klassierung wegen eines unnötigen Übungsfehlers an den Schaukelringen. Aline Kaufmann überzeugte vor allem am Boden und an den Schaukelringen mit je 9.40 Punkten.
 
Bei den K7-Turnern gewannen Kilian Fischer auf Rang vier eine Auszeichnung. Fischers Wettkampf glich einer Berg- und Talfahrt. Beim ersten Sprung konnte er nach dem Doppelsalto mit halber Drehung die Rotation nicht frühzeitig genug stoppen. Er verpasste die Landung und musste grössere Abzüge in Kauf nehmen. Die neusten Weisungen besagen, dass in den Kategorien 6 und 7 beide Sprünge gewertet werden. In die Endabrechnung kommt der Durchschnitt beider Sprungnoten. Den missglückten ersten Sprung konnte er auch mit einem zweiten guten Anlauf nicht wieder wettmachen. Sein Einstieg in den Wettkampf dementsprechend eher verhalten. Grossartig dafür seine Übung am Barren, die mit der Traumnote 9.80 belohnt wurde. Ebenso souverän Marco Fischers zwei Auftritte am Sprung mit einem Notendurchschnitt von 9.40 Punkten.
 
Bei praktisch allen Athletinnen und Athleten vom TV Grosswangen wäre hier und dort mehr drin gelegen. Doch das Gerätemeeting war erst der Anfang einer umfangreichen und lange herbeigesehnten Wettkampfsaison. Wir dürfen gespannt sein, was uns die Magnesianer im Verlaufe der Saison noch zeigen werden.
 
(Weitere Fotos vom Wettkampf folgen...)