, Meier Jacqueline

Eine Goldmedaille und fünf Auszeichnungen

Am Samstag, 4. Juni 2022 starteten die Grosswanger Geräteturnerinnen und Geräteturner der Kategorien K4 bis K7, sowie den Damen an den Getu Games in Malters. Das hohe Niveau und ein grosses Teilnehmerfeld sorgten für einen spannenden Wettkampf. Für die Geräteriege Grosswangen resümierten am Ende des Tages eine Goldmedaille und fünf Auszeichnungen.

Den Start in den Wettkampf machten die Turnerinnen der Kategorien 4 und 5. Joana Meier konnte ihre Trainingsleistungen abrufen und erzielte ein Gesamttotal von 36.45 Punkten. Auf dem 19. Schlussrang von insgesamt 139 Turnerinnen durfte sie bei der Rangverkündigung eine Auszeichnung entgegennehmen. In der Kategorie 5 waren fast ebenso viele Turnerinnen am Start (total 135). Victoria Küng turnte einen soliden Wettkampf, musste jedoch am Reck einige grössere Abzüge entgegennehmen. Sie klassierte sich auf Rang 33 und somit in den Auszeichnungsrängen. Für die restlichen 10 Turnerinnen vom K4 und K5 reichte es nicht für eine begehrte Auszeichnung.
In der Kategorie 6 ging einzig Aline Kaufmann an den Start für den TV Grosswangen. Für ihre sauber geturnte Bodenübung erhielt sie die Note 9.30. Auch an den anderen Geräten zeigte sie eine solide Leistung und wurde mit dem 18. Schlussrang und einer Auszeichnung belohnt.
Am späteren Nachmittag begann für die beiden K5 Turner Jarno Hirschi und Leevi Peter der Wettkampf. Die beiden klassierten sich im Mittelfeld und verpassten somit die Auszeichnungsränge nur knapp. Am Barren zeigte Jarno Hirschi eine der besten Übungen seiner Kategorie und durfte sich die Note 9.10 schreiben lassen.
Weiter ging es mit den Turnern der Kategorie 6 und den Damen. Gabriel Gerber zeigte einen guten Wettkampf und durfte auf dem 8. Rang eine Auszeichnung entgegennehmen. Manuel Fischer verpasste diese um winzige 0.03 Punkten, da seit Neuem der Durchschnitt von beiden gezeigten Sprüngen zur Gesamtpunktzahl zählen. Mit den hervorragenden Noten 9.50 (Manuel) und 9.45 (Gabriel) holten sich die beiden die beste und drittbeste Barrennote in der Kategorie 6.
In der Kategorie Damen liess sich Stefanie Meier nicht von der starken Konkurrenz aus der Ruhe bringen. Ihr verlief der Wettkampf nach Wunsch, woraus die sehr hohe Gesamtpunktzahl von 38.20 resultierte. Die hervorragende Leistung wurde belohnt und so durfte sie sich bei der Rangverkündigung die Goldmedaille überreichen lassen. Petra Wüest konnte vor allem am Boden und an den Schaukelringen ihre Trainingsleistungen abrufen und erzielte zweimal die Note 9.10. Auf dem 20. Schlussrang klassiert, verpasste sie jedoch eine Auszeichnung.  
In der Kategorie K7 kämpften drei Turnerinnen und zwei Turner des TV Grosswangens um eine Auszeichnung. Corinne Holzmann und Leandra Huber gingen erstmals in der Königskategorie an den Start. Bei beiden schlichen sich noch einige Übungsunsicherheiten mit ein. Auch Michelle Meier gelang der Wettkampf nicht optimal. Besonders freuen dürfen sie sich jedoch über ihre Bodenübungen, welche mit den Noten 9.40 (Corinne) und 9.30 (Michelle) belohnt wurden.
Das Niveau in der Kategorie 7 ist bei den Damen, wie auch bei den Herren keineswegs aufgrund der zweijährigen Wettkampfpause gesunken. Umso mehr freuen darf sich also Kilian Fischer über eine gewonnene Auszeichnung auf dem 4. Rang. Er zeigte vor allem am Sprung, dass er mit zu den Besten gehört. Kilian zeigte zwei beinahe perfekte Sprünge und erzielte dabei die Noten 9.85 und 9.90. Auch an den anderen Geräten gelangen ihm saubere Übungen, einzig am Boden musste er einige Abzüge in Kauf nehmen. Marco Fischer war ebenfalls erstmals in der Kategorie 7 am Start. Sein Wettkampf gelang noch nicht optimal, jedoch darf auch er positiv und um eine Erfahrung reicher auf die Getu Games in Malters zurückblicken.