, Reichmuth Andrea

Erneuter Podestplatz am CH- Final der LMM

Nach dem letztjährigen dritten Platz hat sich das U16 Team vom TV Grosswangen heuer erneut für den Final des Leichtathletik-Mannschafts-Mehrkampf (LMM) qualifiziert. Dieser wurde Ende August in Adliswil ausgetragen.

Die fünf Mädchen Alina Gut, Anina Kistler, Alice Arnold, Yara Schacher und Sophie Lipp starteten mit dem 80m Lauf in den Wettkampftag. Die nasse Bahn liess leider keine besonders schnellen Zeiten zu. Am schnellsten überquerte Sophie die Ziellinie nach 11.26 Sekunden. Dafür gelang der anschliessende Weitsprung ganz zufriedenstellend. Den weitesten Satz in die Sandgrube schaffte Alice mit 4.75 Metern, was für sie Saisonbestleistung bedeutete. Anina sprang gute 4.45 Meter und Alina durfte sich gar über eine persönliche Bestleidung freuen. Generell gelangen allen fünf Mädchen konstante Sprünge und auch die Anläufe passten sehr gut. Beim Kugelstossen übertraf Alice die Neun-Meter-Marke deutlich, sie stiess die 3kg-schwere Kugel auf sehr gute 9.56 Meter. Yara knackte zum ersten Mal die sechs Meter. Nach den drei Disziplinen lag das Quintett auf dem hervorragenden dritten Zwischenrang, jedoch mit sehr wenigen Punkten Vorsprung auf die viertplatzierten Mädchen vom TV Galgenen. Somit mussten beim abschliessenden 800m-Lauf nochmals alle Kräfte mobilisiert werden um es wirklich auf das begehrte Treppchen zu schaffen. Sophie teilte sich das Rennen sinnvoll ein und konnte auf den letzten Meter noch zusetzen. Die Uhren stoppen für sie - als schnellste der Fünf bei 2:47.02 Minuten, nur rund eine Sekunde länger für die zwei Bahnrunden brauchte Anina Kistler. Auch die restlichen Teammitglieder retteten wichtige Sekunden im Kampf um den Bronze-Platz ins Ziel. Schlussendlich erreichte das Team 8056 Punkte. Verglichen mit der Gesamtpunktzahl aus der Vorrunde zwar deutlich weniger, jedoch trübte dies die Freude über den erneuten dritten Platz keineswegs, musste man doch ohne Teamleaderin Alexia Ziswiler auskommen, welche an der SM U16 in Riehen im Einsatz stand. Platz eins und zwei gingen an die Teams vom SK Langnau.  

SM U16/U18 Riehen

Für die jungen Athletinnen und Athleten der Altersklassen U16 und U18 stand am vergangenen Wochenende der Saisonhöhepunkt an. Im Stadion Grendelmatte in Riehen (BS) kämpften sie an der Nachwuchs-SM um Medaillen und persönliche Bestleistungen. Mit dabei war Alexia Ziswiler vom TV Grosswangen, welche bei den Disziplinen 80 Meter und Weitsprung an den Start ging. Dabei konnte sie sich in einer guten Zeit von 10,47 für den Halbfinal über 80m qualifizieren. Im Halbfinal konnte sie sich mit einer Zeit von 10,62 leider nicht mehr steigern und verpasste dabei den Einzug in den Final.  Selbst das Übertreffen ihrer persönlichen Bestleistung von 10,32 hätten in einem sehr starken Feld nicht für den Final gereicht. Die Konkurrenz im Sprint wie auch im Weitsprung war gross. Mit einer persönlichen Bestleistung von 5.32 Metern, welche sie dieses Jahr am ILV-Event realisierte, gehörte sie zum erweiterten Favoritenkreis für Edelmetall. Unter schwierigen Windverhältnissen gelangen ihr drei solide Sprünge. Mit einer Bestweite von 5.11 Metern verpasste sie jedoch den Weitsprungfinal ganz knapp um einen Platz und rangierte sich auf dem starken 9. Schlussrang. Nichts desto trotz kann Alexia Ziswiler positiv auf die Meisterschaften zurückschauen und stolz auf ihre Leistungen sein, denn sie konnte auf nationaler Ebene sehr wichtige Wettkampferfahrungen sammeln.