, Müller Rebekka

Sieg für Alice Arnold über 80 Meter Hürden

Am Nationalen Bettagsmeeting in Zug brillierte der Leichtathletik-Nachwuchs des TV Grosswangen. Trotz kühlen, nassen Bedingungen wurden viele neue persönliche Bestleistungen (PB) sowie sieben Podestplätze errungen. Drei Siege gingen an die beiden U16-Athletinnen Alice Arnold (80 Meter Hürden) und Alexia Ziswiler (80 Meter und Weitsprung).

Was ist der jährliche Reiz am Nationalen Bettagsmeeting in Zug? Die blau funkelnde Rundbahn, Starten mit den besten Teilnehmenden aus der ganzen Schweiz oder die Siegerehrungen mit schönen Preisen? Wohl alles!    

Hürden-Premiere bei den U12-Mädchen

Endlich wieder mal über die Hürden sprinten – what a feeling! In der U16-Kategorie legte Alice Arnold einen fulminanten Start hin und überquerte die Hürdendistanz als Schnellste. Die 13.34 Sekunden bedeuten zugleich neue PB! Erstmals starteten einige U12-Mädchen über die 60 Meter Hürden, hatten rüdig Spass und auch die Resultate sind beachtlich. Julia Marti gewann ihre Serie und wurde von allen 18 Teilnehmenden Zweite (in 12.49 Sekunden). Die Ränge 6 und 11 holten Lia Helfenstein und Jara Wiederkehr. Über die 1000 Meter war Julia Martis Zwillingsschwester die Zweitbeste. In starken 3:33.97 Minuten erklomm Céline Marti das Treppchen. Die Ränge 4 und 5 gingen an Julia Marti sowie Mayleen Schacher (von 25 Starterinnen).  

3 PBs für Jonas Marti 

Auch viel Ausdauer bewies Jonas Marti in der Kategorie U14 über 1000 Meter. In sehr schnellen 3:27.70 Sekunden stoppten für ihn die Uhren in einem äusserst starken Teilnehmerfeld. Rang 4 und PB die Ausbeute. Auch ein fantastisches Finish legte Nino Arnold auf die Bahn. Nur fünf Sekunden länger brauchte er über die zweieinhalb Bahnrunden und belegte den Schlussrang 7. Auch im Weitsprung erreichte Jonas Marti den 4. Platz und eine neue Bestweite von 4.32 Metern. 25.80 Meter wurde beim ältesten der Marti-Geschwister im Speerwurf gemessen. Auch dies eine neue PB, die zum beachtlichen 6. Rang reichte!  

Yara Schacher wird Dritte im Weitsprung

In der weiblichen U14-Kategorie flog Yara Schacher so weit in den Sandkasten wie noch nie. Sie erreichte mit 4.39 Metern (PB) den sensationellen 3. Rang – und das in ihrer 1. Leichtathletiksaison. Dario Budliger glänzte bei den U12-Knaben über 60 Meter. Bei 9.80 Sekunden stoppten die Uhren für den schnellen Sprinter. Damit belegte auch er den undankbaren 4. Platz. Noah Glanzmann warf den Ball auf 28.96 Meter (PB).    

Alexia Ziswiler glänzt neu auch in den Wurfdisziplinen

Kommen wir zurück zur U16-Mädchenkategorie. Die ehrgeizigen Grosswangerinnen räumten ab. Mit viel Leichtigkeit gewann Alexia Ziswiler die Konkurrenz im Weitsprung sowie über 80 Meter. Als einzige übersprang sie die 5 Meter (5.08 Meter). Im Kugelstossen zeigte die zierliche Athletin eine Ausnahmeleistung. Sie stiess die Kugel erstmals auf 9.11 Meter und wurde Fünfte. Auch im Speerwurf zeigte die Buttisholzerin Mehrkampfqualitäten, indem sie das Wurfgeschoss dank schöner Technik auf 29.28 Meter katapultierte. In der gleichen Disziplin erklomm Alina Gut das Podest. Die 33.38 Meter reichten zum Silberplatz. Leider verletzte sich die wurfstarke Athletin im Anschluss leicht und wird nächstes Jahr wieder angreifen. Die anderen Leichtathletikcracks starten am Wochenende vom 24./25. September zum letzten Wettkampf dieser Saison. Mit den Innerschweizer Mehrkampfmeisterschaften in Hochdorf steht nochmals ein Highlight auf dem Programm – sind wir gespannt auf die Resultate.